4 Kommentare

  1. Author

    Dem gibt es nichts hinzuzufügen. Dieses Phänomen, Mondpreise auszuweisen und auch bei konkreten Besichtigungen mit offensichtlichen Mängeln nicht davon abzurücken, kenne ich ebenfalls gut. Einige (und zum Glück) wenige Händler haben damit Erfolg, denn selbst nach Jahren der Standzeit kommt irgendein Depp daher und kauft den Wagen, bekommt 350 EUR Rabatt und eine Tankfüllung und schon fühlt sich der Depp als Gewinner. Diese Standuhren mit durchgeprügelten Preisen sind zwar nicht wirtschaftlich für den Händler, aber die meisten sind ja auch nicht mit kaufmännischen Kenntnissen gesegnet. Leider werden aber nur solche „Erfolge“ innerhalb der osmanischen Afrika-Export-Großhändlerfamilie weitergegeben. Schneller Umsatz durch hohen Absatz und marktgerechte Preise ist auch schwerer zu verstehen.
    Die Blase platzen zu lassen, erfordert Gedult. Ist am Ende aber immer die richrige Strategie.

  2. Die Autos werden ganz einfach nicht nachgefragt. Das ist heute genauso wie in den 90ern. Für die Masse ist dieses Auto komplett uninteressant und teilweise auch unbekannt.
    Viele der Händler haben sich meiner Erfahrung nach mit mehreren 8ern eingedeckt und halten in Autobörsen künstlich die Preise hoch: Verspekuliert.
    In Deutschland glauben daher einige Privatanbieter bzw Liebhaber, dass sie für ihre 200t+ km Krücken noch 12t euro bekommen. Ist natürlich Wunschdenken.
    Ich empfehle zu warten bis Blase platzt oder in der Schweiz zu schauen 😉

  3. Author

    Danke für die Einschätzung! Klingt etwas frustriert, was ich in diesem Fall verstehen kann. Gab’s schon mal schlechte Erfahrungen…Besichtigungen, Schrott, der vergoldet werden sollte, etc?

  4. 8er total überbewertet und beinhaltet spekulationspreise. Völlig realitätsferne preisvorstellungen.
    Beobachte den markt seit jahren. Modelle über 15k werden nicht verlauft…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.