5 Kommentare

  1. Den 607 habe ich aus erster Hand fast 4 Jahre als Geschäftswagen gefahren. Wir hatten die Wahl zwischen den üblichen (teuren) deutschen Fabrikaten oder eben dem günstigen 607. Ich habe die Zeit sehr genossen. Teilweise etwas anfällig mit der Elektronik aber ansonsten sehr bequemes Reisen. Den C6 bin ich auch schon gefahren. Ich würde den 607 wegen dem Design aber vorziehen. Ist natürlich Ansichtssache.

  2. Author

    Oh ja, der E31 ist natürlich ein Traum. Darüber habe ich auch vor einiger Zeit mal was geschrieben. Leider scheint mir der in vernünftigem Zustand derzeit unerreichbar. Und der Eldorado gehört auch zur 1. Wahl. Da würde ich sogar mal einen Oldtimer, den herrlich dekadenten Fleetwood Eldorado von 71-74, bevorzugen. Natürlich die erste Serie mit dem 8,2l Aggregat. Fast 5,7m feinste Überschwänglichkeit.

  3. Author

    Ja, den 607 habe ich auch auf dem Schirm. Beobachte gerade sogar ein Exemplar Ach ja, es juckt schon…werde heute sogar neue potentielle Stellplätze besichtigen. Das ist ganz gefährlich.

  4. Der Peugeot 607 kam mir auch in den Sinn. Optisch fand ich den immer sehr ansprechend.
    Bei BMW würde ich dem E31 V12 und bei Cadillac dem Eldorado der 10. Generation den Vorzug geben, aber das ist natürlich rein persönliche Präferenz.
    Und der S-Type steht auch bei mir schon längere Zeit auf der Wunschliste. Wenn da nicht das leidige Platzproblem wäre…

  5. Wo ein C6 genannt wird, sollte im gleichen Atemzug auch ein 607 genannt werden. Man muss dazu kein Franzosenliebhaber sein. Der Wagen hat Klasse und Eleganz. Ist auch von Staatspräsidenten gefahren worden. Ebenso auch zeitlos im Design.
    Ich bleibe aber bei meinem Phaeton 😉 Der 607 wäre was als Sonntagswagen. Ist mittlerweile zu schade für den Alltag.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.